zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser aktuelles Projekt: Ein Film über Dänemark

Panorama hinter Castletwonbere (Punkt 2) über Dunboy auf Bere Island.

Punkt 2 hinter Castletownbere

Hinter Castletownbere wird die Strasse allmählich schmaler. Nachdem man Dunboy passiert hat, beginnt sie plötzlich in zwei Kurven am Berg hochzuklettern.

Nach einer engen Rechtskurve folgt eine langgestreckte Linkskurve. Etwa 200 m nach ihrem Ende erreicht man einen Parkplatz mit Aussichtspunkt, unseren Punkt Nr. 2 (s.Karte). Der Blick von hier aus ist atemberaubend. Das Panoramafoto oben ist hier entstanden.

Man blickt auf die Bantry Bay, die Meeresbucht südlich der Beara Halbinsel. Die grünen Flächen im Mittelgrund gehören zum Dunboy Forest, im Hintergrund rechts am Bildrand liegt Bere Island, der große Berg in der Mitte ist Hungry Hill, mit 685m der höchste Berg auf Beara.

Abstecher / Ziele in der Nähe:

Punkt 3 (Bealbarnish Gap) hinter dem Dursey Abzweig

Hinter dem Punkt 2 wendet sich die Strasse scheinbar landeinwärts. Erst bei Cashermore erreicht sie wieder die Küste, allerdings immer noch an der Südseite der Halbinsel.

Erst danach verläuft sie nach Norden. Hier zweigt die Strasse nach Dursey links ab. Nur 100 m weiter trifft man einen weiteren kleinen Parkplatz am Bealbarnish Gap, unseren Punkt Nr. 3 (s. Karte).

Von hier sieht man nun das erste Mal die Nordseite der Halbinsel mit dem Kenmare River, eine Meeresbucht, deren Name wahrscheinlich auf ihre trichterartige Form zurückzuführen ist. Sie trennt die Beara- von der Iveragh Halbinsel, um die der berühmte "Ring of Kerry" verläuft.

Am Punkt 3 hat man vor allem einen wunderbaren Blick auf Allihies, den ehemaligen Kupferort und die ihn umgebenden Berge. Der Kenmare River ist hier merklich rauher als die Bantry Bay, große Wellen rollen an Land und auch von Ferne sieht man die Gischt spritzen.

Abstecher / Ziele in der Nähe:

  • Stand des Berichtes: September 2003
Teilen |

Neu: Unser aktuelles Projekt: Ein Film über Dänemark