zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Windkraft spielt in Dänemark eine große Rolle.

Windkraft Offshore Park "Horns Rev"

"Horns rev" (ungefähr: Teufelsriff) ist eine lange Sandbank, die bei Blåvandshuk bis zu 20 Km in die Nordsee reicht.

Seit einigen Jahren ist "Horns rev" aber auch Dänemarks größter Offshore Windpark. Beim Leuchtturm "Blåvandshuk fyr" gibt es eine kleine Ausstellung, die diesen Windpark näher vorstellt.

2002 begann der Bau des Windparks Horns Rev 1, der seit 2004 mit seinen 80 Vesta Windmühlen und 160 MW Leistung bis zu 150.000 Haushalte in Dänemark versorgen kann.

Für Ende 2009 ist die Inbetriebnahme von Horns Rev 2 geplant. Hier entstehen noch einmal 91 Windräder. Diese sollen, so der Betrieber, Energie für 200.000 Dänische Haushalte und damit 2% des gesamten Energieaufkommens Dänemarks erzeugen.

Damit ist Horn Rev 2, wie auch Horn Rev 1 seinerzeit, wiederum der größte Windpark der Welt. Am 20.03.2009 wurde die erste Mühle aufgestellt und am 22.06.2009 meldete der Betreiber auf seiner Homepage (s. unten), dass die Hälfte der Mühlen montiert sei.

Horn Rev 2 ist der erste Windpark der Welt mit einer Wohnplattform. Damit können Wartungsmannchaften, ähnlich wie bei Ölplattformen, ständig dort untergebracht werden.

Horn Rev 2 liegt ca. 40 Km von der Küste entfernt, also rund doppelt so weit wie Horn Rev 1. Da tut sich die Frage auf: Wie wird die Energie zum Land hin übertragen?

Die Ausstellung gibt darüber Auskunft. Dazu werden Kabel verwendet. Diese sind 21 bzw. 41 Km lang, haben einen Durchmesser von 19 bzw. 21 cm und werden in voller Länge in einem Stück hergestellt.

Keine Frage, dass es auch die Windräder "in sich" haben. Zum Vergleich: Mogens Mühle hatte eine Höhe von 45 m (Mühlenkopf über dem Erdboden).

Die Windräder von Horns Rev 1 wurden von Vestas gefertigt und haben eine Höhe (Mühlenkof über dem Wasser) von 110 Metern. Hinzu kommt eine Rotorlänge von 39 Metern, sodass sich eine Gesamthöhe von 149 Metern ergibt.

Bei Horns Rev 2 ist es noch etwas mehr: 114,5 m Höhe der Plattform und 45 Meter Rotorlänge ergeben eine Gesamthöhe von stolzen knapp 160 Metern. Die Windräder hier werden übrigens von Siemens gefertigt.

Auf keine der Mühlen muss man übrigens klettern, wie auf Mogens Mühle, sie verfügen vielmehr über einen Fahrstuhl im Innern.

In der Ausstellung am Blåvandshuk Fyr steht auch ein Schnitt eines Rotorblattes von Horns Rev 2 in Originalgröße. Dies kann zwar die Größe des Windrades nicht verdeutlichen, aber immerhin...

Das Rotorblatt besteht übrigens aus einem Material, das ich nicht hier erwartet hätte: Balsaholz. Außerdem Epoxidharz und Fiberglas. Die Blätter werden in einem Arbeitsgang gefertigt und haben keine Schwachstellen für Wasser oder Blitz.

Siemens hat sich dieses Verfahren patentieren lassen.

Ob solche riesigen Windparks unsere Energieprobleme lösen können, sei mal dahingestellt. Auch in Dänemark sieht man das Ganze mittlerweile kritisch. Insbesondere, weil es auch Pläne gibt, solche "Riesenmühlen" an Land aufzustellen.

In den letzten Wochen sind wiederholt Stimmen laut geworden, in Dänemark Kernkraftwerke zu errichten. Anfang der 1980er Jahre war dies vom Folketing, insbesondere wegen der unklaren Lagerung des Atommülls, ausgeschlossen worden.

Wie dem auch sei, wir werden die weitere Entwicklung in diesem Bereich mit Interesse verfolgen.

  • Stand des Berichtes: August 2008
  • Aktualität geprüft: Dezember 2009
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark