zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Die Nørskov Vig im Norden der Insel steht unter Naturschutz.

Nørskov Vig - Die herzförmige Bucht

Die kleine herzförmige Bucht ist eine der Sehenswürdigkeiten der Insel, obwohl man sie nur aus der Ferne sehen kann. Sie steht nämlich unter Naturschutz.

Man solle sich auch nicht irritieren lassen, der Weg zur Bucht führt direkt durch einen Bauernhof. Wir werden jedenfalls freundlich "durchgewunken", als wir sie suchen.

Genau herzförmig erinnert die eher an eine Lagune als an eine Bucht. Nach 1920 sollte die Bucht zur Zucht von Austern genutzt werden. Das Projekt wurde in den 1930er Jahren aufgegeben, zum Glück, möchte man meinen.

Heute wird die Bucht von Vögeln als Nist- und Brutplatz genutzt. Außerdem leben dort ständig zwischen 50 und 100 Robben. Deswegen ist diese Bucht, wie grundsätzlich in Dänemark, Naturschutzgebiet und darf nicht betreten werden.

Es gibt aber einen kleinen Weg, der bis nahe an die Bucht heranführt und einen Blick auf die Bucht erlaubt. Robben sehen wir zwar nicht, dafür aber viele Vögel, vor allem Möwen und Kormorane.

Es gibt genau genommen zwei Wege. Einen etwas breiteren und einen kleinen, wie einen Trampelpfad. Über den kommt man näher an die Bucht heran. Der breitere Weg endet an einer Weide, auf der wieder Rinder der Rasse, die wir schon zuvor an der Strasse gesehen haben, stehen.

Der Weg dorthin führt durch Wald und wir finden dort einen Hochsitz. Und etwas weiter den Schädel eines Tiers am Baum aufgehängt. Was das bedeuten soll, wissen wir nicht, vielleicht ergibt sich ja noch eine Erklärung dafür.

Der Parkplatz für den Besuch der Bucht liegt an der Westseite, oberhalb des Fjordufers. Dort findet man natürlich wieder jede Menge Steine und Reste des Meereslebens wie abgestorbene Algen, Muscheln mit Seepocken verziert u.ä.

Alleine dafür lohnt der Weg hierher.

  • Stand des Berichtes: Juni 2006
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark