zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Restaurant "Mathilde" am Hafen in Lemvig.

Restaurant "Mathilde"

Das Restaurant "Mathilde" befindet sich direkt am Hafen. Lange genug geöffnet hat es auch, nämlich bis 21:30 Uhr. Und wir wählen die Mathilde natürlich weil es hier Fisch gibt, denn wenn man schon in einer Hafenstadt ist, muss man doch Fisch essen.

Die "Mathilde" ist bereits gut besucht. Wenn auch nur von Schildern, denn auf fast allen Tischen steht "Reserviert". Aber für uns beide findet sich auch ein Plätzchen direkt am Fenster.

Was wir zunächst für einen "Marketingtrick" gehalten haben (große Tische reservieren, damit sie nicht durch Pärchen belegt werden), erweist sich bald als Realität: Alle Tische sind binnen kurzem belegt.

Das Restaurant ist nicht sehr groß, umso kostbarer der Platz ;-).

Das Ambiente ist gut, wenn auch nicht übertrieben. Hauptsächlich wird es wohl von den Seglern besucht, die im Hafen festmachen. Einige Gäste sind für unseren Geschmack etwas "overdressed". Andere sind in lässiger Sommerkleidung da, so wie wir auch.

Der Blick auf den Hafen und die dort vor sich hindümpelnden Boote ist unbezahlbar. Manchmal fährt ein Segelboot vorbei. Was kann es schöneres geben?

Die Bedienung ist extrem freundlich, die Speisekarte Dänisch und Deutsch. Sie wird aber bei Bedarf auch in Englisch erklärt, wie wir am Nachbartisch miterleben.

Die Karte enthält zwar hauptsächlich Fischgerichte, wer aber Fisch nicht mag, findet auch einige interessante Fleischgerichte. Nur, wer auf den Fisch verzichtet, vergibt sich was.

Die Gerichte sind absolut ungewöhnlich, man kann sich anfänglich nicht viel darunter vorstellen. Wer beispielsweise einen Krabbencocktail als Vorspeise bestellt, bekommt diesen tatsächlich in einem Becher, den man eher bei einem leckeren Eisbecher vermutet hätte. Und ein Snackkorb wird wirklich in einem geflochtenen Körbchen serviert.

Die Preise sind selbst für Dänemark durchaus der gehobenen Kategorie zuzuordnen. Für ein Hauptgericht zahlt man zwischen 150,- und 230,- DKK (ca. 20,- bis 30,- €).

Wir entscheiden uns für ein Gericht namens „Sternschnuppe“. Dies besteht, laut Karte, aus gebratenen und gedämpften Schollenfilets auf Toast und jeder Menge Beilagen, wie z.B. Krabben, Grüner Spargel, Lachs, Kaviar (wohl kein echter ;-) zum Preis von 155,- DKK.

Unsere Befürchtungen, dass sich das alles recht übersichtlich gestalten könnte, erwiesen sich aber angesichts des Berges auf dem Teller als unbegründet.

Und wirklich lecker ist es allemal. Ich liebe Scholle und diese sind wirklich lecker zubereitet. Und dank der kreativen Ideen wohl auch einmalig.

Wir haben uns jedenfalls sehr wohl gefühlt und können die „Mathilde“ gerne weiterempfehlen, falls noch ein (kleiner) Restposten in der Urlaubskasse vorhanden ist ;-).

Weitere Informationen und Link

Das Restaurant "Mathilde" in Lemvig liegt direkt am Hafen. Phantasievolle Gerichte, supernette Bedienung. So haben wir die Mathilde erlebt.

Der Besuch lohnt schon alleine wegen des Blicks auf den Hafen mit den Booten. Die Preise sind für dänische Verhältnisse moderat.

Öffnungszeiten, Kontaktinformationen und einen Blick auf die Karte gibt es auf der Homepage:

www.mathilde-restaurant.dk

  • Stand des Berichtes: Juni 2006
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark