zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Blick auf Stadt und Hafen von Hvide Sande.

Einkaufen und Essen in Hvide Sande

Auf dieser Seite haben wir ein paar Einkaufs- und Restauranttipps in Hvide Sande zusammengestellt. Diese Tipps orientieren sich ausschließlich an unseren eigenen Erfahrungen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Hier eine Übersicht:

Supermärkte in Hvide Sande

Supermärkte findet man in Hvide Sande nördlich der Brücke. Aber nicht an der Hauptstraße sondern westlich davon, im Parallelvej (s. Eintrag in unserer Karte).

Hier gibt es Märkte unterschiedlicher Preisklassen. Vor allem sind die Preise und das Angebot hier nicht, wie beispielsweise in Søndervig, ausschließlich am Tourismus orientiert.

Røgeri

Wer frischen und geräucherten Fisch mag, für den ist die Røgeri (Räucherei) am Nordufer des Kanals besonders zu empfehlen(von Süden kommend am Kreisverkehr hinter der Brücke nach links abbiegen).

An das System mit dem Ziehen der Nummern muss man sich vielleicht gewöhnen. Es bietet aber den Vorteil, dass man sich in Ruhe umschauen kann und die Auslagen bewundern, ohne dass man auf die Reihenfolge in der Schlange achten muss.

Wir empfehlen übrigens geräucherte Garnelen. Die sind günstig und so was von gut... Zusammen mit frischem Weißbrot und etwas Knoblauch, dazu ein Weißwein. Fast wie in Frankreich.

Unser Fazit: Sowas von lecker!


Restaurant "Under Broen"

Schon von der Brücke aus haben wir ein Fischrestaurant entdeckt: "Under Broen".

Klar bei dem Namen ("Unter der Brücke") ;-).

Vielleicht etwas vornehmer und vielleicht etwas teurer, aber nach einem anstrengenden Tag wollen wir uns das jetzt einfach gönnen.

Es gab noch ein kleines Missverständnis mit der Kellnerin, die nicht genau verstand, was wir wollten. Sie meinte, wir wollten draußen sitzen, wir hatten aber nur gefragt, ob wir uns an einen beliebigen Tisch setzen können oder an einen bestimmten.

Egal, nachdem das geklärt war, bestellten wir Jakobsmuscheln sautiert als Vorspeise und gebratene Scholle als Hauptspeise.

Das Ganze ist richtig gut und durchaus zu empfehlen. Wenn auch, wie in Dänemark üblich, nicht wirklich billig.

Auch der abschließende Espresso ist gut.

Das hervorragende Essen wird abgerundet durch den tollen Blick auf den Hafen von Hvide Sande von fast allen Plätzen aus. Das Restaurant befindet sich im ersten Stock eines alten Hauses direkt am Hafenbecken und bietet auch Plätze draußen auf einem Balkon.

Wen es friert, der bekommt auch spezielle Decken und Heizwärmer sind ebenfalls aufgestellt.

Unser Fazit: Sehr empfehlenswert.


Angelgeschäft "Kott Fritid"

Bei Kott Fritid bekommt man alles, was mit Angeln und Jagen zu tun hat: Ein breites Sortiment zum Angeln im Ringkøbing Fjord, der Skjernå, der Nordsee oder auch in einem der vielen Put & Take in der Gegend.

Darüber hinaus kann man hier auch Kutterausfahrten auf die Nordsee auf einem speziell umgebauten Angelkutter (MS Solea) buchen.

Was diesen Laden hervorhebt, ist die fachkundige und stets freundliche Bedienung, auch in deutscher Sprache. Kunststück, stammen doch viele der Verkäufer hier aus Deutschland.

Wir haben gute Tipps von erfahrenen Anglern bekommen, das ist mehr wert als alles andere, vor allem, wenn man sich zum ersten Mal in einer unbekannten Gegend am Fischwasser versucht.

Das Gerät, das uns verkauft wurde, war zweckmäßig und nicht übermäßig teuer. Schließlich will man als Gelegenheitsangler im Urlaub keine semiprofessionelle Ausrüstung kaufen.

Darauf war man gut eingestellt, kann aber natürlich auch den ambitionierten Petrijünger perfekt bedienen. Es gibt eben für jeden etwas und wir hatten immer das Gefühl, dass das Richtige für uns empfohlen wurde.

Deswegen können wir jedem, der in Hvide Sande und Umgebung angeln möchte nur den Tipp geben, hier vorbeizuschauen und sei es nur, um sich die besten Tipps für die Angelei abzuholen.

Und wer sich nicht auf den Kutter traut: Es gibt genügend Alternativen, die man hier erfahren kann.


  • Stand des Berichtes: August 2008
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark