zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Dieses tolle Ferienhaus über dem Limfjord haben wir im August 2005 bewohnt.

Ferienhaus "Gyldne Nøgle"

Das Ferienhaus am Hjødalhus heißt "Den Gyldne Nøgle" was auf Deutsch "Der goldene Schlüssel" heißt. Ein Schlüssel zur Region Nordjütland, zum Limfjord, zu einer wunderbaren landschaft mit wunderbaren Menschen.

Das Haus liegt oberhalb der bis zu 60m hohen Steilküste bei Lendrup Strand, wo der Limfjord am größten ist. Nur eine Wiese trennt das Haus vom "Abgrund". Keine hohen Bäume, die Sicht ist durch nichts versperrt. Und zu jeder Tages- und Nachtzeit genießt man atemberaubende Ausblicke auf den Limfjord.

Sei es das Segelboot, das in den Regenbogen fährt, der Grashalm in der untergehenden Sonne oder einfach nur das Spiel der Wolken im Wind, der hier fast immer kräftig bläst. Wer einen Drachen hat: Mitnehmen, hier ist Platz und Wind genug.

Das Ferienhaus lohnt schon allein deswegen, aber es hat noch allerhand mehr zu bieten.

Das massive Steinhaus gehört Berit Pagerman, die gleich nebenan wohnt. Das Ferienhaus ist allerdings so separiert, dass man sich nicht dauernd begegnet, es sei denn, man möchte das.

Zum Haus gehören auch noch mehrere Hunde, das Pferd Flicka, neuerdings eine Schildkröte und allerlei weiteres Getier. Wir durften auch unsere Ronja mitnehmen, die sich hier ebenfalls sehr wohl gefühlt hat.

Es hat einen hohen Standard mit Waschmaschine, Geschirrspüler, modernem Herd, Kühlschrank, Gefriertruhe, Radio und Fernsehgerät mit digitalem Sattelitenreceiver.

Ein Badezimmer mit Dusche gehört natürlich ebenso dazu.

Aber welches Haus hat das nicht ;-)? Was uns fasziniert, ist die geschmackvolle Einrichtung. Die Möbel passen zueinander, an der Wand hängen Bilder, das Kaminzimmer hat ein Bleikristallfenster.

Das Haus hat nichts provisorisches, wie so oft in Ferienhäusern. Man meint sofort, nach Hause zu kommen und kann sich auch vorstellen, hier zu leben. Was will man also mehr für 3 Wochen Urlaub?

Das Ferienhaus ist für maximal 5 Personen geeigent. Es gibt ein kleines Schlafzimmer unten mit 2 Betten. Eine weitere Schlafgelegenheit gibt es im Wohnzimmer.

Wir ziehen es aber vor, im Doppelbett direkt unter dem Dach zu nächtigen. Der Auf- und Abstieg ist zwar etwas beschwerlich (kleine, schmale Leiter und man ist ja nicht mehr der/die Jüngste ;-)) und oben kann man kaum stehen, aber es ist urgemütlich, vor allem wenn der Wind ums Haus pfeift und man sich so richtig in seine Decke kuscheln kann.

Unser Fazit: Sehr empfehlenswert.

  • Stand des Berichtes: August 2005
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark