zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Kapelle St.-They an der Pointe du Van

Pointe du Raz

Die Pointe du Raz ist die bekannteste Landspitze am Cap Sizun. Und auf jeden Fall ist sie ein großer Anziehungspunkt für Touristen. Das wird uns sofort klar, als wir uns dem riesigen Parkplatz nähern, der pauschal 5,00€ Parkgebühren für PKW kostet.

Auf der anderen Seite erlebt man hier eine authentische, naturbelassene Heidelandschaft. Schmale Wanderwege schlängeln sich durch gelben Ginster und Heidekraut bis vor zum Signalturm. Von dort ist es nicht mehr weit bis zum Ende der Welt. Oder zumindest bis zum westlichsten Punkt auf dem französischen Festland.

Allerdings, diese Idylle ist das Ergebnis einer umfangreichen, nicht unumstrittenen Renaturierungsaktion. Insbesondere weil durch sie, Ende 1996, eines der bekanntesten Hotels Frankreichs, das Hôtel de l'Iroise, abgerissen wurde.

Aber neben dem Hotel sind seitdem auch Trampelpfade, Ramschläden, Cafés und riesige Parkplätze von der Fläche verschwunden. Motorisierte Fahrzeuge dürfen auch nicht weiter als bis zum eingangs erwähnten Parkplatz fahren. Mit Ausnahme eines Pendelbusses, der Besucher schnell und umweltfreundlich bis zum Signalturm bringt.

Wir ziehen aber doch den Fußweg vor. Und der lohnt sich durchaus. Die eigenwillige Stimmung, die durch das öde Heideland, die tiefhängenden Wolken und den gelegentlichen kurzen Regen ausgelöst wird, lässt sich nur so erleben.

Vom Küstenweg aus hat man immer wieder Blick auf das berühmte Kap mit seinen charakteristischen Felsen und den von Gischt umspülten Leuchtturm.

Die Natur kehrt zurück auf ein wunderschönes Fleckchen Erde aber angesichts der Touristenmassen, die sich selbst bei schlechtem Wetter hier aufhalten, bleiben Zweifel, wie dies erfolgreich sein kann.

  • Stand des Berichtes: Juli 2002
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark