zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Angeln im Atlantik - Manchmal direkt vor unserer Haustür.

Von den Felsen - Angelmethoden und Köder

Nach dem Auswurf wird die Schnur gestrafft, bis Fühlung mit dem Köder besteht. Die Bisse lassen, günstige Bedingungen vorausgesetzt, nicht lange auf sich warten. Sie sind meist recht heftig und nicht zu "überspüren", mitunter aber auch etwas zaghaft.

Auf jeden Fall sollten sie sofort durch einen Anhieb quittiert werden. Es kommt vor, dass der Köder schon im Absinken attackiert wird. Ein Anhieb auf Probe kann sinnvoll sein.

Im Abstand von ca. 15 bis 30 Sekunden wird die Montage Stück für Stück wieder eingeholt. Dadurch sucht man einen größeren Bereich ab. Aber Vorsicht: Hänger. Übrigens: Mit etwas Glück findet man abgerissene Montagen bei Ebbe wieder.

Als Köder verwenden viele Franzosen Teile von kleinen Krebsen, die bei Ebbe an den Felsen ringsum reichlich vorkommen. Mir war das zu anstrengend und ich griff deswegen auf Würmer zurück, die es in Geschäften in der Gegend auch zu kaufen gibt.

Der Erfolg: Viele, aber im Schnitt kleine Fische. Da es bei der Urlaubsangelei eh nicht auf Größe ankommt, geht das dennoch in Ordnung.

Hauptsächlich Lippfische gehen auf diese Weise an den Haken, gelegentlich ist allerdings auch ein Tacaud (Franzosendorsch) dabei.

Alles in allem eine lohnende und spannende Angelei.

  • Stand des Berichtes: Juli 2002
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark