zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Was wid aus Rubjerg Knude?

Holländermühle im Agrarhistorischen Museum Alt Schwerin

Freigelände

Die im gesamten Dorf verstreut liegenden Gebäude werden durch ein großzügiges Freilichtareal ergänzt, das sich vorrangig der Technik rund um die Landwirtschaft widmet.

In mehreren Hallen sind Traktoren und anderes landwirtschaftliches Gerät aufgereiht, es gibt Windräder, eine Holländermühle, eine Seilerei und weitere interessante Exponate.

Traktorenfans geraten ins Schwärmen angesichts der alten Güldnermotoren oder des ältesten Traktors der Museums, einem 12 PS Lanz Bulldog von 1926. Richtig klein kommt man sich vor neben einem russischen Großtraktor K700, der im Volksmund auch Kasimir genannt wurde. Allein ein Rad hat eine Höhe von 1,57 m und eine Breite von fast 67 cm. Wie haben sie den überhaupt in die Halle gekriegt?

Noch dramatischer stellt sich diese Frage bei den zwei Agrarflugzeugen in der nächsten Halle. Es handelt sich um tschechische Maschinen. Eine L60 und eine Z37. Die L60 soll übrigens die einzige erhalten gebliebene Maschine in Deutschland sein. Sie wurde von 1956 an eingesetzt und konnte 352 kp Nutzlast aufnehmen.

Die Z37 war weiter verbreitet. Die ersten Maschinen dieses Typs wurden 1968 in der DDR eingesetzt. Sie hatte eine deutlich höhere Nutzlast, nämlich 550 kp.

Der Agrarflug wurde in der DDR von einer speziellen Abteilung der Interflug, dem Luftfahrtunternehmen der DDR, betrieben. In erster Linie wurden Dünger und Schädlingsbekämpfungsmittel damit ausgebracht. Obwohl sehr teuer, lohnte sich dieses Verfahren offenbar wegen der großen Flächen und einigen anderen Vorteilen, wie dem Wegfall der Bodenverdichtung durch Traktoren.

Natürlich dürfen auf einer solchen Freifläche auch Tiere nicht fehlen, es gibt Gehege mit landwirtschaftlichen Nutztieren wie z. B. Ziegen, Schafen und Eseln. Hier werden vor allem seltene Arten und Rassen gehalten, wie zum Beispiel das Rauwollige Pommersche Landschaf.

Um das Freigelände herum fährt eine Feldbahn. Sie ist allerdings nur zu besonderen Anlässen in Betrieb, zum Beispiel bei den Treffen historischer Traktoren, Dampfmaschinen oder Feldbahnen, die regelmäßig stattfinden.

  • Stand des Berichtes: Juni 2003
Teilen |

Neu: Was wid aus Rubjerg Knude?