zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Neues Luchsgehege im Wildpark Pforzheim

Die Fütterung der Luchse im Wildpark Pforzheim

Tierfütterungen haben wir schon viele gesehen: Robben, Elefanten, Tiger. Aber Luchse? Noch nie.

Gut, Luchse sind uns in verschiedenen Wild- und Tierparks schon begegnet, z.B. in Allensbach.

Aber hier in Pforzheim haben sie gerade ein neues, großes Gehege bekommen. Dies können sie über einen Zugang von ihrem bisherigen Gehege aus jederzeit erreichen.

Und um ihnen dies zu versüßen, werden sie hier auch regelmäßig gefüttert.

Wobei "füttern" nicht im Sinne von "Futter vorwerfen" gemeint ist. Neben dem Gehege befindet sich nicht nur eine erhöhte Zuschauertribüne, von der aus man beste Sicht hat, sondern auch ein Turm aus Holz, von dem aus das Futter den Luchsen "gereicht" wird.

Von diesem Turm aus sind verschiedene Drähte gespannt. Und es sind Rollen von Flaschenzügen zu erkennen. Wozu das ganze dienen soll wird deutlich, als die "Fütterer" kommen.

An den Drähten wird das Futter (Küken und Rinderherzen) zu den Katzen gezogen, die sich dies dann "greifen" müssen. Dazu müssen sie auf Bäume klettern oder durchs Unterholz schleichen, je nachdem.

Obwohl sich eines der Seile heute verklemmt hat und deswegen nicht genutzt werden kann, ist die Fütterung für uns ein echtes Highlight.

Wie die großen Katzen quasi im Sprint Bäume hochklettern oder sich gewandt über liegende Stämme bewegen, wie sie das Futter beäugen, wachsam warten oder sich ducken, das ist beeindruckend zu beobachten.

Man mag zu solchen "Futtervorführungen" stehen, wie man will, aber hier werden die Tiere beschäftigt, können sie ihre Kletterkünste vorstellen und vervollkommen.

Nicht zuletzt: Sie müssen keine Kunstsücke vorführen oder ähnliches sondern können ihr natürliches Verhalten, soweit in diesem Rahmen möglich, zeigen.

Und das ist allemal besser, als die gewandten Tiere nur hinter Maschendraht zu beobachten.

Luchse sind unsere größten einheimischen Raubkatzen. Sie haben früher fast ganz Europa bevölkert, wurden aber im Verlauf der Jahrhunderte immer weiter durch den Menschen zurückgedrängt.

Mittlerweile wurden sie in verschiedenen Regionen wieder angesiedelt, so in der Schweiz, den Vogesen und im Böhmerwald. Angeblich sind auch in Baden Württemberg wieder Luchse in freier Wildbahn anzutreffen.

Hiweise dazu gibt es auf der Internetseite der Luchs-Initiative Baden Württmberg, die sich die Wiederansiedlung des Luchses zur Aufgabe gemacht hat (s. unten).

Fazit: Darf nicht fehlen, wenn man den Wildpark Pforzheim besucht.

  • Stand des Berichtes: April 2009
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark